Mittwoch, 10. September 2014

Ostseeurlaub #2

So schön der Urlaub auch war, aber mit der Gleichberechtigung sieht es im Ostteil der Ostseeküste noch sehr sehr schwach aus. - Die Rede ist von Strandbesuchen mit Hund.
Hier, im Osten, muss man echt für jeden Scheiß löhnen. Kurtaxe sehe ich ja noch ein... aber warum ein Ticket für den Strand, wenn die Rettung auf Ehrenamt arbeitet?

Und dann die nicht vorhandene Gleichberechtigung. Mit Hund an der Ostsee in den neuen Bundesländern, ist alles andere als toll. Stellvertretend hier das Ostseebad Rerik. - Wunderbarer weißer Strand, topp gepflegt UND an jedem Zugang der Hinweis, dass Hunde verboten sind. Nicht mal auf die Seebrücke durftenw ir mit dem Kommissar....
Man kommt sich in dem Moment wirklich wie ein Aussätziger vor.

Zugang für Zugang immer wieder der durchgestrichene Hund. - Der Muggel hat dann nen Typen von der Kurverwaltung gefragt... daraufhin haben wir doch wirklichen einen 150 m kurzen Strandabschnitt gefunden, auf dem Hunde erlaubt waren. Am letzten Ende!!! Danach kamen nur noch ca 100 m FKK und dann eine Art Grenzzaun.
Ok, wir haben dann halt diesen kurzen Strandabschnitt genossen, aber fair finde ich das nicht, was Hundehalter für den Urlaub mit Hund löhnen und was sie dafür bekommen.

Als angenehmes Beispiel sei hier die Ostseeküste bei Kiel angebracht. Hier sind die Strände entweder gemischt und es wird um beiderseitige Rücksichtnahme gebeten, oder aber, die Abschnitte sind gerechter verteilt und wesentlich leichter zu finden...


Ich weiß schon, warum ich die großen Seebäder immer schön meide. Alles nur die Megaabzocke!