Sonntag, 10. August 2014

Wochenzusammenfassung 32. Kalenderwoche 2013

Allgemein:
Eine Woche voller Höhen und Tiefen liegt hinter mir. Zum Beispiel wer der Anlasser vom Motorrad kaputt. In der Werkstatt haben sie gemeint, dass nur das Ersatzteil schon 500 Euro kommen soll. - Zum Glück gibt es noch Ebay und den im Ort wohnenden Mechaniker des Vertrauens. - Suzi schnurrt wieder wie ein Kätzchen und heute haben wir auch gleich mal eine Runde gedreht. So nach langer Zeit. Wenn dem nicht so gewesen wäre, hätte ich mich Sicherheit auch die Scheidung eingereicht. hihi

Außerdem habe ich die ersten Fahrversuche auf dem Rollerchen gemacht. Neeee, kein Tretroller!!! Ich meine schon den mit Motor und Gangschaltung und so! - Erstmal anfahren üben. Das klappte dann schon ganz gut. - Aber wie das bei unseren Sachen so ist, bevor ich damit auf die Straße kann, um auch mal durchzuschalten, muss auch der erst einmal in die Werkstatt. - Aber das Problem bei dem Teil haben wir ja schon länger. Ist nur nie wirklich behoben worden... 
Jedenfalls komme ich schon mal soweit klar damit, dass ich es antreten, anfahren und im ersten Gang schon mal ein Stück geradeaus komme....

Ein neues Buch habe ich auch online gestellt beim Schreibwettbewerb auf Bookrix. Es läuft im Prinzip außer Konkurrenz, aber ich durfte es normal in den Tread mit rein bauen, wo der normale Wettbewerb läuft.
Das Thema in diesem Monat lautete: "Eine wichtige Veränderung in deinem Leben". - Erst hatte ich keinen Plan, was ich dazu schreiben sollte. Veränderungen gab es ja eine ganze Menge in meinem Leben, aber über welche jetzt schreiben? Gewählt habe ich dann zum Schluss das Ding mit der großen Schwester... War nicht einfach, die Zeit als ich dann plötzlich kein Einzelkind mehr war. Und ich habe es wohl auch ganz gut gemacht, denn einige Leser hatte ich schon und die Kommis bis jetzt waren auch recht positiv.

Arbeit:
Hach jaaaaa, noch eine Woche auf der Stelle, wo ich gerade bin. - Ein bisschen Wehmut ergreift mich da ja schon. Die Arbeit da hat nämlich richtig viel Spaß gemacht. Außerdem habe ich mich jetzt in die Tricks und Kniffe so langsam aber sicher rein gefuchst und nun muss ich gehen.
Auf jeden Fall werde ich die letzte Woche noch genießen.

Außerdem wollte ich mir von der Firma den Urlaub bestätigen lassen. - Drei Wochen vor Antritt sollte das dann schon mal so langsam aber sicher möglich sein.... denkste.... ich würde ja in verschiedenen Betrieben eingesetzt. Da wäre das alles nicht so einfach.... 
Ich habe der Person auf jeden Fall damit gedroht, dass ich keine Skrupel habe, mal zum Anwalt zu gehen, wenn die mir den Urlaub nicht gewähren. Es kann nämlich nicht sein, dass die eine Kollegin schon im März damit rumprahlt, ihren Weihnachtsurlaub schon genehmigt zu haben und meinereiner nicht mal nen Sommerurlaub bekommt, OBWOHL ich jedem noch so abstrusen Antrakszeitpunktwunsch ohne Meckern nachgekommen bin.

Twitter-/ Facebookbilder:
Was haben die nach einem extrem warmen Arbeitstag gut geschmeckt... lach

Eine Autorin meinte mal zu mir, dass ich den dritten Korrekturgang ruhig per Papier machen soll. - Ich muss sagen, sie hat recht. Ich habe noch so einiges anders gemacht und den einen oder anderen Tippfehler ausmerzen können.

Um Häuptling Humpelbein etwas zu schonen, ihm aber trotzdem mal was anderes als den Hof zu zeigen, gings eben mit dem Rad raus.
Das Ende... die Gangschaltung an meinem Drahtesel muss doch noch mal nachgekuckt werden.... komme nicht mehr auf den kleinen Zahnkranz vorne.

Topp der Woche:
Der gestrige Grillabend und die herrliche Ruhe nach Feierabend. - Hat schon was, wenn die meckernde Mutti nicht auf dem Quartier ist und man sie im Urlaub weiß.

Flop der Woche:
Die Tatsache, dass mein Rad doch nochma zum Doktor muss. Ich wollte trainieren, damit ich im Urlaub dann nicht abkacke... nu steht es wieder ne halbe Ewigkeit in der Warteschlange.... kotz!