Montag, 4. August 2014

Wartburg-Wasserschlacht am Sonntag

Sonntag war eigentlich komplett durchgeplant. Erst wollten wir das Augustfoto fürs Projekt 12 machen und dann die Rundfahrt der Wartburg-Autos filmen. 

Das Augustfoto hat ja noch super gut geklappt. Das ist im Kasten und erscheint auch noch in dieser Woche. Aber dann kam das mit der Rundfahrt.

Einen guten Standplatz haben wir noch bei schönem Wetter gesucht. Klar, es hat mal genieselt, aber das war ja nun wirklich nicht weiter schlimm... aber dann wurde es 15.00 Uhr und wir sind los, im Regen, der Regen wurde immer schlimmer. Also sind wir schon an den Ausweichplatz gefahren und konnten zusehen, wie die Straßengräben und die Kreuzung voll läuft.

Die Kreuzung unter Wasser:


Und die Autos sind weiterhin munter durch gefahren. Ich bin ja nicht böse, aber ich hätte mir schon mal gewünscht, dass jemand Wasser in den Motor ansaugt... bei so viel geballter Blödheit:

Und die Kreuzung lief voller und voller und dann kam auch noch die Feuerwehr.


Ein Video haben wir dann auch noch gedreht, so war das ja nicht. Aber ganz ehrlich, da waren ein paar Feuerwehrmänner drauf, die in einem verstopften Gulli rumstochern, damit das Wasser wieder von der Kreuzung runter lief. Will doch keiner sehen.

Nachdem ich mich dann von einem Feuermännchen noch ankrabschen lassen musste, konnte ich noch ein paar mehr oder weniger schöne Fotos machen. Sie sind nachbearbeitet, weil unter den gegebenen Umständen alles wirklich mehr als beschissen war.


Eine Feuerwehr von der DDR:

Eine Strechtlimo Wartburg - Wenn ihr mich fragt, die haben sie nachträglich aus zwei Autos zusammen gefriemelt. Hat es nicht wirklich gegeben.

Und ein paar mehr WaBu`s, wie wir sie liebvoll nennen in der Schlange:

Aber es waren insgesamt nicht wirklich viele. Die ganzen Motorräder haben gefehlt, die Krankenwagen, das ganz alte Auto aus Holz und und und... die haben wohl alle gesagt, dass das bei dem Regen nicht wirklich nen Zweck hat....

Schade eigentlich. - Naja, und ich war ja sowieso stinksauer, weil mich der Feuerwehrmann so begrabbelt hat und noch pampig wurde, als ich meinte, dass er mich nicht anfassen muss.... kleiner dummer Milchreisbubi der.