Mittwoch, 13. August 2014

Jetzt wirds bunt!

Frau Kipping ist doch wirklich der Meinung, dass es eine Art Urlaubsgeld für Arme geben soll. Ihrer Meinung nach, muss es ein Recht auf Urlaub geben.
Laut RTL-Artikel betrifft das alle Sozialleistungs- und Wohngeldberechtigten.


Man möge mir verzeihen, aber hat die Frau den Kanll nicht gehört?
Ganz sicher gibt es Leute, die unverschuldet in der Armut gelandet sind. Das sinda ber sicher diejenigen, die auch auch Mittel und Wege finden da wieder raus zu kommen.!
Ich habe zum Beispiel kostenlose Zeitungen ausgetragen. Das brachte immer so zwischen 60 und 80 Euro im Monat ein. - Der Job war angemeldet, brachte mir keine Abzüge aber dafür das eine oder andere Extra.

Die wirklich Langzeitarbeitslosen, die die bekanntlich gar nicht arbeiten wollen, die muss man nicht auch noch in ihrer Faulheit unterstützen! - Am Ende zahlt es der Steuerzahler! Und der ist wirklich schon mehr als genug belastet.

Was ist eigentlich mit den nicht wenigen Niedriglöhnern? Diejenigen, die keinerlei Stütze bekommen, weil sie ein paar Cent über der Bemessungsgrenze liegen? Also diejenigen, die Stunden schrubben ohne Unterlass, ständig Angst vor einer Kündigung haben und sich den Urlaub oftmals auszahlen lassen müssen, um überhaupt mal ein kleines Extra zu haben. Die fallen bei der Rechnung hinten runter! Aber das sind doch die Leute, die es mal verdient hätten...

Ich würde mal sagen, sehr geehrte Frau Kipping, so was kann nur raus hauen, wer in Ihrer Gehaltsklasse lebt und sein Geld durch selten dämliche Äußerungen verdient. - Sagen Sie mal, was zieht man Ihnen denn eigentlich so alles von ihrem Gehalt ab für Steuern und Sozialangaben? Lassen Sie mich raten... ein bisschen NICHTS!!!!!
Hier, in diesem Land, wird kontinuierlich jeglicher Arbeitsanreiz abgeschafft. Wenn ich demnächst für Ausschlafen und faul sein Reisegutscheine bekomme, hänge ich meinen Job als Leier definitiv wieder an den Nagel. Dann stehe ich mich wesentlich besser als mit schmerzendem Rücken und Tränen in den Augen bei der Lohnabrechnung.