Sonntag, 27. Juli 2014

Wochenzusammenfassung 30. Kalenderwoche 2014

Allgemein:
So, wieder ne Woche hinter mir. Und sie war nicht mal die unangenehmste. Habe ich es doch erfolgreich geschafft, alle notwendigen Handgriffe im Haushalt zu ignorieren und statt dessen ein gutes Buch zu lesen oder am PC ein paar Dinge zu erledigen. - Jetzt ist es zwar in der Wohnung noch immer alles andere als wirklich sauber, aber bewohnt sah es bei mir ja schon immer aus!

Das Hoch und Runter mit den Temperaturen hat zwar meinen Kreislauf etwas durcheinander gebracht, aber im Großen und Ganzen habe ich das alles prima überstanden. Ab und zu mal eine kleine Schwindelattacke, die ich aber wunderbar ignorieren konnte und so keine Krankschreibung brauche.

Gestern war dann von der Firma aus die Betriebsversammlung. - Ursprünglich wollte ich ja gar nicht mehr hin, aber da ich mich gegen die Unterzeichnung des neuen Arbeitsvertrages entschieden habe, gehen mich die Belange der Firma wohl doch etwas an... also war ich mit meinem Bruder dort.
Wenn man den Aussagen da Glauben schenken kann, brauchen wir Leute!!! - Fachkräfte wohl gemerkt. Aber so lang man in der Zeitarbeit unter solchen Bedingungen arbeitet, glaube ich nicht, dass sich eine Fachkraft ausgerechnet in der Leierbranche verdingt...

Arbeit:
Wie schon erwähnt: Ich habe mich dazu entschlossen, den Vertrag nicht zu unterschreiben und weiter erst einmal als Leiharbeiter zu gehen.
Zum einen stelle ich mich mit dem Vertrag im gesamten gesehen wesentlich schlechter! Sowohl finanziell als auch urlaubstechnisch hätte ich erhebliche Einbußen. Und die bin ich nicht bereit hinzunehmen.
Außerdem sind die ganzen Zusatzvereinbarungen zu dem Vertrag der pure Hammer. Wenn ich die unterschreibe, stehe ich quasie schon mit einem Fuß im Knast. Und da ist das verlangte polizeiliche Führungszeugnis noch das harmloseste von allem....

Literatur:
Ich habe viel gelesen, in dieser Woche: Beenden konnte ich den "Chamäleon-Zauber" und "Titanic - wie ich den Untergang überlebte". Beide Bücher konnten unterschiedlicher nicht sein. Aber uninteressant waren sie deswegen aber nicht...
Begonnen habe ich "Die Sternenseherin". - Das Buch ist wiederum so gut, dass ich schon gleich am Frühstückstisch ein weiteres Kapitel lesen musste und somit schon bei etwas über 30% bin. Obwohl ich erst gestern damit begonnen habe.

Twitter-/ Facebookfotos:
Auf diese Weise sucht der Kommissar den Ausblick und ein laues Lüftchen an heißen Tagen.

Und so sieht es dann aus, wenn er kaputt bei uns in der Runde liegt... nur Bierchen hat er nicht.

Eine Steingutschildkröte, welche ich auf den Namen "Schorsch" getauft habe.

Es regnet, der Kommissar mag normalerweise kein Wasser von oben... aber das Leckerchen MUSS auf der Wiese gefressen werden. Das geht nicht bei uns, unterm Dach...

Topp der Woche:
Die nette Widmung in meinem Buch von Peter Drescher - zu sehen HIER

Flop der Woche:
Das Wetterdurcheinander! - Es ist nichts Schlimmes passiert... aber was will man machen?