Mittwoch, 30. Juli 2014

Lawrence Beesley - „Titanic – Wie ich den Untergang überlebte“

ISBN 3-442-55298-2

Lawrence Beesley ist ein Überlebender des Titanic-Unglücks. Kurz nach der Katastrophe haben sich sensationshaschende Reporter daran gemacht, über das Schiff und sein schnelles Ende zu schreiben. Doch leider wurde auch damals schon mehr Wert auf Sensation, denn auf Wahrheit gelegt. - Herr Beesley hingegen hat alles miterlebt und in diesem Buch seine Erlebnisse und Eindrücke geschildert. - Ich muss wirklich mal kurz anmerken, dass die Panik in diesem Buch gefehlt hat. Denn mir sind beim Lesen immer die Bilder aus dem Film vor dem geistigen Auge umher geflirrt. Die deckten sich nur so gar nicht mit dem Buch...

Mit zwar altbackener Sprache, aber unheimlich hoher Detailgenauigkeit erzählt Herr Beesley vom Schiff, der Größe und Bequemlichkeit, sowie dessen Problemen mit dem Tiefang. Er verschont den Leser auch nicht mit erlebten Details beim Untergang. - Wobei Herr Beesley ja auch zu den Glücklichen zählte, die einen Platz in einem Rettungsboot bekommen haben. Und er verschont den Leser auch nicht, als er die Schreie derer schildert, die im Wasser noch eine Weile um ihr Leben kämpften.

Ein wirklich aufrüttelndes Buch. Eine schonungslose Wahrheit, wie sie wohl nie ein Film zeigen würde...
Ich habe das Buch förmlich gefressen. Einzig über die Sprache bin ich hier und da mal gestolpert, aber auch daran hatte ich mich recht schnell gewöhnt.
Ihr ahnt sicher schon, dass ich für dieses Buch eine klare Leseempfehlung ausspreche. Einfach ein Stück Geschichte, was in dem Fall ein erlebtes Leben ist. Auch hier wertet merken, dass Hollywood hier alles nur unnötig aufgehüpscht und sinnlos dramatisiert hat.

Eine Leseprobe gibt es wieder auf meiner Website.


Wir lesen uns!