Dienstag, 11. Februar 2014

Projekt 12/2014 - Der Feburar

Nachdem sich das Objekt meiner Begierde im Januar hinter einer dicken Nebelbank versteckt hat, erstrahlte sie im Februar ich vollem Glanz!!!


Es handelt sich in diesem Jahr also um die Wartburg, welche ich einmal im Monat fotografieren werde. So sieht sie also aus.

Kleine Erklärung:
Die eigentliche Burg (die rechten Gebäude) besteht im Grude nur aus diesen Gebäuden. Erbaut von Ludwig dem Springer, der sich das Land durch einen Trick angeeignet hat.
Die Burg selber hatte eine exponierte Lage. Man konnte das Land ringsum gut einsehen und hat den Feind sehr schnell erkennen können. Problem an der Sache war die Wasserversorung. Die Burg verfügt nicht über einen Brunnen, sondern lediglich über eine Zisterne. Das Wasser wurde in Fässern per Esel hoch gebracht. Wäre es hier zu einer Belagerung gekommen, hätte man sich in der Burg nur so lang verschanzen können, wie Wasser in der Zisterne gewesen wäre.

Die Gebäude links, leicht unterhalb gelagert, beherbergen heutzutage das "Hotel auf der Wartburg". Ursprünglich war es ein Gasthaus, welches aber auch nachträglich erst angebaut worden ist. Es ist eigentlich kein Teil der Wartburg, wird aber als solcher dargestellt, um die Preise im Hotel zu rechtfertigen.
Außerdem ist es möglich, im Hotel zu heiraten oder Tagungen abzuhalten...