Freitag, 17. Januar 2014

Freitagsfüller #251

vom 17.01.2014

  1. Ich sehe gerade mal wieder mehr als trübsinnig in die Zukunft. Da macht man sich Hoffnungen auf ein kontinuierliches Leben und eine Festanstellung und bekommt so einen sprichwörtlichen Schlag in die Fresse.
  2. Die Firma erwartet von mir, dass ich mich weiterhin aufgebe und jeden Einsatz annehme. Aber genau das tue auf keinen Fall.
  3. Das Zauberwort heißt "Danke". Ein zweites Zauberwort heißt "Danke". Diese beiden Worte auch im Alltag öfter mal benutzt, bringt einem öfter mal ein Lächeln ein und die Leute haben gleich eine ganz andere Meinung von einem.
  4. Während dem Urlaub, in dem ich mich auch viel ausgeruht habe, habe ich leider etwas zugenommen .
  5. Eins weiss ich genau, ich werde nicht aufgeben. Die Firma ahnt noch nicht, dass ich richtig tierisch nerven kann. Die lösen ihr Versprechen noch ein. Irgendwann...
  6. Wenn ich mir was Gutes tun will mache ich mir den Kamin an, entkorke ein gutes Gesöff und gebe mich meiner Lektüre hin. Ja, so mach ich das!
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Lektüre, die ich schon wieder beenden will, morgen habe ich evtl. den Umtausch einer Neuanschaffung und etwas frische Luft geplant und Sonntag möchte ich ganz entspannt ein Sonntagsfrühstück machen und dann mal kucken, was so auf mich zu kommt!

Zum Originalartikel geht es HIER lang!