Dienstag, 28. Januar 2014

Eindrücke vom nebligen Sonntag

Ich habe mich mit dem Herrn Kommissar am Sonntag wirklich mal vor die Tür getraut. Die ganze Zeit habe ich ja mal auf ein wenig klareres Wetter gehofft und vielleicht ein paar Sonnenstrahlen. Aber es war wirklich die ganze Woche eine total Nebelsuppe bei uns. - Und dann noch der Schnee.

Seht selbst:

So darf man sich das vorstellen, wenn bei uns Schnee liegt und es nebelig ist. Normerweise hat es ja hinter der Baumreihe dann noch ein Hügel mit Wald und so. Aber irgendwie muss man schon genau hinschauen, um überhaupt Schemen zu erkennen.


Der Herr Hund hat mit seinen vier Pfoten dann den frischen Schnee quasie "entjungfert"...


Und weil man den Schnee ja auch jedes Jahr aufs Neue kosten muss und die Nase ein Schneepflug wird, sieht man dann so aus. Aber das war ja nicht nur die Gusche, die so beschneht war. Das ging an den vier Pfoten und am Bauch weiter.... Als er dann zu Hause über der Heizung saß und abgetaut ist, hat das was von einem Wasserfall gehabt.

Och kuckt mal, da sieht man sogar die Hörselberge so ganz leicht..... also normalerweise strahlen die ewig weit im Winter, da auch noch grüne Stellen zwischen sind, durch die Nadelbäume.


Baor war das kalt! - Deswegen sind wir auch nicht die komplette Runde gelaufen....
Naja, und unter dem Schnee hatte es Eis, sodass es mich fast der länge nach auf den Weg gehauen hätte. Ich habe dann freiwillig den Rückweg angetreten.