Samstag, 12. Oktober 2013

Der bundesweite Blitzmarathon

war stellenweise wohl ganz gut, wenn man der Presse glauben kann. Da müssen doch wirklich Leute mit siebzig oder gar hundert zu viel erwischt. Die machen dann wohl Zalemann und Söhne.

Für mich persönlich war das Ganze am Ende dann doch nur eine Lachnummer. Für meinen derzeitigen Weg zur Arbeit habe ich ganze zehn Minuten länger gebraucht. Mir sind sinnlose Schilder aufgefallen, Geschwindigkeitsbeschränkungen die nichts weiter als Schikane sind und dann sind Baustellen ausgeschildert, die schon wochenlang nicht mehr existieren. Auf den Müll reagiert keiner. Statt dessen wird der Autofahrer mit sowas abgezockt und aus­genommen. 

Nein, mich persönlich hat es nicht erwischt. Weder wurde ich geplitzt, noch hat man mich angehalten . Aber man hat mir an diesem Tag durch die verlängerte Fahrzeit gut eine halbe Stunde geklaut. 

Deshalb sage ich, dass man ruhig mal den deutschen Schilderwald ausdünnen kann. und auch die Geschwindigkeitsbeschränkungen kann man sehr gern mal überdenken und abändern.

Was habt ihr denn so für Erfahrungen mit dem deutschen Schneckentag gemacht?