Sonntag, 29. September 2013

WochenZusammenfassung 39. Kalenderwoche 2013

Allgemein:
Ich habe in dieser Woche mal wieder eine Bewerbung fertig gemacht. - Bin ja mal gespannt, ob und was da raus kommt. Es handelt sich um den Betrieb, in dem ich gerade eingesetzt bin. Ich habe mitbekommen, dass die noch Leute suchen und da ich bisher noch nicht beim Chef antraben musste, weil ich einen Fehler nach dem anderen mache, will es einfach mal probieren. Immer schön nach dem Motto: "Mehr wie eine Absage kann es nicht geben!"

Naja, und am Sonnabend war eigentlich ein Besuch bei meiner Omi geplant. Die hatte in dieser Woche Geburtstag und sie wollte am Sonnabend einen großen Teil ihrer Enkel nebst Partnern und Kindern mal wieder ums ich versammeln. - Leider hat sie angerufen und abgesagt. Die Woche war dann wohl doch etwas zu hart für sie.
Auf der anderen Seite kann man aber froh sein, dass sie merkt, wenn sie mal etwas Ruhe braucht. Besser als wenn sie machen und machen und machen würde, und am Ende ganz flach liegt. So meint sie selber, dass sie das betreffende Bein hoch legt und dann geht das bald wieder.

Am Wochenende musste ich nicht arbeiten. Das bedeutete, dass ich recht viel Freizeit hatte, womit ich anfangs gar nicht wirklich was anzufangen wusste. Am Ende habe ich sie dann aber doch ziemlich gut genutzt. Unter anderem habe ich für Sonntag Rouladen gemacht. Der Hund war viel draußen und ich habe die vielen vielen Sonnenstunden genossen. Herrlich war es.
Und ich habe viel gelesen. Ein Buch konnte ich beenden und bei dem, was ich heute Nachmittag angefangen habe, sind auch schon 15% gelesen. 

Arbeit:
Also irgendwann hüpfe ich dieser einen Person aus dem Büro noch mit dem nackten Arsch ins Gesicht. Keine Ahnung wie oft ich schon gesagt habe, dass ich für nichts uns niemanden anders fahre. Und immer wieder versuchen sie es auf die gleiche Masche. Und diesen heuchlerisch höflichen Unterton können sie auch stecken lassen. Nehme ich denen nicht mehr ab. Wir wissen doch alle, dass wir nur der letzte Dreck sind.
Jedenfalls habe ich den Sachverhalt dann im Büro mal geklärt. Der Person ist die Kinnlade bis auf die Knie gefallen. - Mir tat das richtig gut in dem Moment.
Die neue Woche wird kurz. Man hat mir den Brückentag genehmigt....

Keyboard:
Der Song der aktuellen Lektion sitzt inzwischen ganz gut. Ich klimpere ihn immer mal, um ihn und auch ne Hand voll ältere Songs weiter zu behalten und zu festigen.
Etwas Neues habe ich noch nicht angefangen.

Second Life:
Ich war immer nur nun Bücher bauen online. So ist das halt in der Spätschichtwoche.

Topp der Woche:
Die vielen Stunden unter herbstlicher Sonne und an der frischen Luft.

Flop der Woche:
Der Ärger mit dieser dämlichen Tussi auf Arbeit. - Warum komme ich mir von der nur so komplett verarscht vor.... Das einzig Gute daran ist, dass die Firma mich diesbezüglich verstanden hat und mal hinter mir steht....