Sonntag, 22. September 2013

Wochenzusammenfassung 38. Kalenderwoche 2013

Allgemein:
Kaum ist man aus dem Urlaub wieder da, spielt die Gesundheit ein bisschen Bowling mit einem. - Bereits am Sonntag habe ich so ein Kratzen im Hals gespürt und war noch der Meinung, dass ich das durch viel Trinken schon wieder hin bekomme. Dass das einfach an der Klimaumstellung von Meer auf Wald/Industrie ist.
Am Montag wurden dass dann richtige Schluckbeschwerden und bei einer Untersuchung, die ich am eigenen Mundraum vorgenommen habe, musste ich eine extreme Rötung feststellen. Sogar am Gaumen hat es ausgesehen, als wären da offene Wunden.
Auf Arbeit bin ich dann trotz allem erst einmal gefahren. Immer schön nach dem Motto, dass man es durchaus auch erst einmal versuchen kann.- Und ich bin geblieben.

Was meine Idee mit dem neuen "Buch" angeht, da ist nichts weiter passiert. Irgendwie hat mich der neue Betrieb geistig so komplett in Beschlag genommen. Auch in meiner Freizeit. Jetzt nicht im negativen Sinne, aber ich habe dann lieber gelesen, als selber was zu schreiben. - Das hat in dem Moment mehr Sinn für mich gemacht.

Ziemlich ruhige Woche gewesen. - Ich habe sie mir ruhig gemacht, da ich ja mit F. Gegenschicht hatte.

Arbeit:
Das Chaos hat mich wieder.
Am Sonnabend, fast direkt nach unserer Heimreise, habe ich in der Firma erst einmal angerufen, um überhaupt zu erfahren, was denn nun los ist. Am Freitag hat mein Handy keinen Mucks gemacht und ich wollte sicher gehen, dass ich halt keinen Einsatz habe... so war dem auch.
Am Montag riefen sie dann relativ zeitig an und teilten mir mit, dass ich erstmal Mittwoch und Donnerstag so eine Art Putze machen sollte. - Ok, von mir aus. In Normalschicht und nicht zu weit zu fahren, mach ich doch.
Leider blieb es dabei nicht. - Ich bekam am späten Nachmittag einen weiteren Anruf, dass der Krankenstand wohl relativ hoch wäre und ich woanders hin müsse. - Die Firma kannte ich nun noch gar nicht...
Ich bin halt hin und habe mich da wohl ganz gut gemacht. Die anderen Kolleginnen wurden so nach und nach abgemeldet... ich nicht. Mal sehen, wie lang das noch gut geht da.

Keybord:
Ich habe zwei neue Akkorde dazu gelernt. Einmal den E und den EMoll. 
Den E-Moll kann ich ganz gut greifen. Da ging es von Anfang an nur darum, die notwendige Routine rein zu bekommen. 
Aber bei dem E habe ich mir fast die Finger gebrochen. So, wie die den vom Fingersatz her haben wollen, krieg ich den mal nicht hin. Dazu bräuchte ich dann wohl andere, gummiartige Hände. - Ich habe dann durch einen dummen Zufall heraus bekommen, dass ich den auch mit nur zwei Fingern greifen kann und damit viel besser klar komme. Und siehe da, ich konnte dann an meinen ersten Song mit den neuen Akkorden gehen.
Hier kamen dann vom Notenbild her noch die Bindebögen dazu. Aber die haben in der Trockenübung schon ganz gut geklappt.

Topp der Woche:
Der Erfolg mit der neuen Keybordlektion.

Flop der Woche:
Das Durcheinander mit der Arbeit schon wieder....