Sonntag, 14. Juli 2013

Wochenzusammenfassung 28. Kalenderwoche 2013

Allgemein:
Ich hab schon wieder so eine total verpeilte Woche hinter mir. Ich war immer der Meinung, dass wir schon die 29. KW haben und dann halt die 30. ... keine Ahnung, was mich immer so so einem Käse bringt. Seltsam seltsam...

Kennt ihr das, wenn man die sprichwörtlichen weißen Mäuse sieht? - So geht es mir schon ne Zeit lang. Mal mehr mal weniger sehe ich Dinge, die gar nicht da sind. Ob das ein Glitzern am Straßenrand ist oder ein Schatten der an mir vorbeihuscht und mich erschrecken lässt.
Auch Nachts wache ich von Geräuschen auf, die in Wirklichkeit gar nicht da sind. Ich stehe dann auf und sehe nach, aber alles ist in Ordnung. - Keine Ahnung, was ich davon jetzt wieder halten soll. Langsam glaube ich echt, das sind meine Nerven, die schlicht und ergreifend fix und foxxy sind. 
Naja und die Kur ist abgelehnt, das habt ihr sicher mitbekommen. - Ich will zwar morgen mal auf eine Stelle für Rehabilitationsmaßnahmen, um mir bei einem Widerspruch helfen zu lassen. Aber wirklich Hoffnung hab ich nicht mehr. Man könnte also sagen, dass ich diesbezüglich einmal mehr aufgegeben habe.

Ansonsten habe ich am Wochenende das Häkeln wieder für mich entdeckt. - Und da ich ja ich bin, fange ich nicht mit etwas Kleinem an, sondern will mir dann gleich mal eine Decke häkeln. Sie soll quasie kariert werden, in blau und gelb und besteht aus vielen Granny-Squeres. - Bin mal gespannt, wie lang ich dafür brauche und ob ich das überhaupt so schaffe, wie ich mir das vorgenommen habe.
Fünf Grannies habe ich jedenfalls schon und bin mächtig stolz auf mich.
Ein weiterer angenehmer Nebeneffekt ist die Tatsache, dass ich beim Häkeln wieder schön runter komme und ruhig werde. - Sollte ich ggf. wirklich als Ventil nutzen.

Arbeit:
Die drehen doch in dem einen Betrieb total an der Uhr. - Nur weil dehnen der Arsch brennt, weil nur Scheise aus der Anlage kommt, sollten wir dieses Wochenende durchschrubben. Das heißt Samstag und Sonntag jeweils eine Spätschicht. - Ich habe danken abgelehnt. Zumal ich zu dem Zeitpunkt schon wusste, dass ich die Firma wieder wechsel. Man hat mich nämlich gefragt, ob ich wechseln möchte. Und da es sich wieder um die geile Klamottenbude handelte, habe ich jubelnd "JA" gesagt.... 
Ich habe dann also Frühschicht, kann meinen Termin wahrnehmen morgen, und kann wieder kommissionieren und muss nicht abertausende Kilometer am Tag fahren. - Also ich finds perfekt. 
An die Gegenschichten mit F. kann man sich auch gewöhnen..

Second Life:
Ich war vormittags eigentlich nur immer mal online, um die Bücher für Pegasus zu erstellen. Ansonsten müsste ich mich dann langsam mal auf die Suche nach Motiven für mein nächstes Video sehen...

Keybord:
Ich habe das Lied für das nächste Video soweit eingestellt, dass ich es eigentlich nur noch einspielen müsste...

Topp der Woche:
Meine wiederentdeckte Häkelleidenschaft....

Flop der Woche:
Die Kurabsage mit dieser mehr als abstrusen Begründung....