Samstag, 27. April 2013

Charlaine Harris - „Club Dead“


ISBN: 3-867-62057-1

Ein weiterer Vampirroman in meiner Sammlung. Und ich in immer wieder erstaunt, wie unterschiedlich die am Ende dann doch noch alle sind. Höchst erstaunlich!
Bei „Club Dead“ handelt es sich um Band 3 einer Reihe. - Ja, ich habe eine Reihe mal nicht bei Band 1 begonnen. Das allerdings ist der puren Unwissenheit meinerseits geschuldet. - Aber ich bin trotz allem richtig gut in die Handlung hinein gekommen und habe gut verarbeiten können, was ich da gelassen habe.

Sookie ist Kellnerin und mit einem Vampir zusammen. Doch der Vampir, Bill, ist in letzter Zeit nicht mehr der selbe. Er hat Geheimnisse vo rihr und zieht seine Arbeit ihr vor. Als er ihr dann eröffnet, dass er für einige Zeit verschwindet, weiß sie nicht, ob sie sauer sein soll oder einfach wie gewohnt warten soll.
So nimmt sie es erst einmal hin und muss doch irgendwann erfahren, dass Bill ganz von der Bildfläche verschwunden ist. - Sookie soll nach Jackson, um mit ihren übersinnlichen Fähigkeiten etwas über Bill sein Schicksal zu erfahren. Sie willigt ein, ohne zu wissen, auf was sie sich hier wieder eingelassen hat.
Sookie hat Eifersuchtsattacken zu ertragen, begegnet nicht nur freundlich gesinnten Vampiren und wird von einem Fanatiker gepfählt. - Sie wird geheilt, geht eine Blutbindung mit einem anderen Vampir ein und findet Bill. Doch von einem Happy End, ist sie weit entfernt.

Der Schreibstil hier ist kurzweilig und sehr unterhaltsam. Mir ist hier und da auch der eine oder andere Lacher entfleucht, beim Lesen.
Aber auch Spannung war genügend vorhanden. Stellenweise war ich so fest von der Handlung in den Bann gezogen, dass ich von meiner Umwelt nichts mehr mitbekommen habe.
Wie ich eingangs ja schon gesagt hatte, war das nicht mein erster Vampirroman. Aber irgendwie war der hier so anders. Im Prinzip das ganz normale Leben einer jungen Frau. Da hinein sind richtig passgenau noch Vampire, Gestaltwandler und viel ihrer angedichteten Eigenheiten und Gewohnheiten eingebettet. Rein vom Prinzip her schon wieder total genial.

Ich will das Buch jetzt nicht zerreden. Das hat die Story echt nicht verdient. In dem Fall empfehle ich gleich mal die komplette Reihe.

Eine Leseprobe findet ihr auf meiner Website.

Wir lesen uns!