Montag, 3. Januar 2011

Silvestertiefschneegestapfe

Wie ich bereits gesagt habe, habe ich am 31. Dezember mit meinem Hundchen gassi gehen wollen. Dazu hatte ich mir die "Landgrafenschlucht" bei Eisenach ausgesucht. Die "Drachenschlucht" ist aufgrund von Eis und Schnee gesperrt und durch die "Landgrafenschlucht" bin ich noch nie gelaufen.

Also mit dem Auto bis nach Eisenach, Fotoapparat umhängen, Hund anleinen und los.

Am Eingang der Schlucht habe ich mich ursprünglich für die 1 km Rundwanderung entschieden. Der Schnee war schön fest getreten, sodass man da schön laufen konnte. Also los. Und unterwegs sah man dann sowas:




Das waren wirklich wundervolle Augenblicke, die ich da erlebt habe. Das war so ein innerliches Aha-Erlebnis. Und immer wenn ich den Weg weiter geschaut habe, schien es hinter der nächsten Kurve noch schöner zu sein.
Das Ende vom Lied war, dass ich irgendwann auf der "Hohen Sonne" stand und wieder zum Parkplatz runter musste. Aus dem 1 km sind wohl was zwischen 8 und 10 km geworden.

Ich war rechtschaffen müde, mein Mitläufer (mein Bruder) pfiff auch auf dem letzten Loche, aber es war ja sooooooo schön gewesen.