Mittwoch, 12. Januar 2011

Kurz vorm Schlafen...

Jap, ich habe euch nämlich einfach mal mit ins Bettchen genommen und tippsele noch mal kurz was, bevor ich dann schlafen gehe.

Keine Ahnung, wie ich meine momentane Situation beschreiben soll. Aber am besten ich fange mit der Story einfach mal mittdrin an. Also gestern.
Am Morgen bin ich noch ganz  normal auf Arbeit. Aber die Schmerzen haben dann doch überhand genommen. Ich sollte für einen Kollegen was aus dem Sperrlager holen, was so schwer nun eigentlich auch nicht war, aber als ich es aus dem Regal geholt habe, habe ich geschrien vor Schmerzen. Wirklich, so schlimm waren meine Zyklusschmerzen noch nie. - Das Ende vom Lied war, dass ich dann quasie die Dienstanweisung bekommen habe, zum Arzt zu gehen.
Weil ich ja dumm bin, renne ich gleich zur Gynekologin. Von der  habe ich erst einmal einen Rüffel bekommen, dass ich seit mehr als einem Jahr nicht mehr bei ihr war. Sie hat mir d
damals ja sogar geschrieben, dass der Abstrich schlecht ausgefallen ist und ich wieder zu ihr soll. Ich war damals aber so weit unten, also psychisch, dass mir das so egal war....
Die Bescherung habe ich nun. Ich musste auf den Stuhl und da wurde festgestellt, dass die Zyste, die schon da war, nun anderthalb mal größer ist und irgenwas in in meiner Gebährmutter. Sie konnte es so genau  nicht sehen, aber sie vermutet Myome.
Gegen die Schmerzen habe ich was bekommen und nun geht es. Ich war auch heute wieder arbeiten. Aber im Februar soll ich wieder hin. Da untersucht sie mich genauer und wenn alles schief läuft, liege ich im Anschluss (mal wieder) auf dem OP-Tisch. - Im Moment ist mir das nicht so einerlei. Ich weiß nämlich, dass Myome auch von heute auf morgen bösartig werden können. Und leicht vergrößert muss meine Gebährmutter schon sein... 

Naja... die Arbeit hält mich gut vom Grübeln ab. Und am Nachmittag muss ich halt versuchen mich abzulenken. Heute war ich zum Beispiel auf einer "Lesung" im Second Life. Ich bekomme sogar ein Buch geschenkt. Darauf freue ich mich schon tierisch. Vielleicht ist es ja bis Sonnabend da. Wäre schön.
Naja, und F. weiß von dem ganzen noch nichts. Ich  denke, ich werde ihm auch erst einmal nichts davon sagen. Reicht völlig aus, wenn ich mir nen Kopf mache. Naja und meiner Mutter brauch ichs ja gleich gar nicht erzählen. Die tut sich am Ende nur selber leid. Sie ist ja so arm dran, dass ihre Tochter schon so einen Mist am Hals hat... blablabla

Ihr seht... ich bin nun also auch nach den Schmerzen gegangen. Und im Februar den Termin werde ich auch wahr nehmen. Denn die ganze Sache macht mir schon etwas Angst...

Die zwei Flaschen Bier wirken nun auch, sodass ich mich jetzt in die Kissen kuscheln werde, mein Hundchen noch etwas graulen und dann schau mer mal, ob  wir etwas Schlaf finden.