Freitag, 24. Februar 2017

Frage Freitag #24.02.2047

Worum es geht:
Wölkchens Bücherwelt stellt jeden Freitag auf ihrem Blog zwei Fragen. Die eine dreht sich dabei immer um Bücher, die zweit ist eine harmlose private Frage.

Wie funktioniert es?
Zum Mitmachen beantwortet ihr die gestellten Fragen direkt in ihren Kommentare, oder aber ihr postet sie in eurem eigenen Blog und verlinkt das ganze auf Wölkchens Seite.
Die Fragen müssen nicht direkt am Freitag beantwortet werden. Es geht auch noch später ;-) - Eben so, wie ihr Zeit habt.


1. Bücherfrage:

Wie groß ist dein SuB akutell? - Welches Buch liegt schon am längsten auf deinem SuB?
Der bereits erstellte SuB umfasst bei mir im Moment 19 Bücher. Davon sind 18 Ebooks und eins aus Papier und Pappe. Und genau das möchte ich am Wochenende lesen. Da es nämlich auf der zu Kreta gehörenden Insel "Spinalonga" spielt. Dort waren wir im Sommer und genau deswegen interessiert mich das Thema dieses Buches so.
Es umfasst 429 dicht bedruckte Seiten und ich werde heute Abend beginnen. 
Da im TV derzeit so gar nichts nach meinem Geschmack läuft, werde ich dann wohl auch am Sonntag damit fertig werden....

2. private Frage:

Was war dein schönstes Urlaubserlebnis? 
Oha, das ist ganz schön schwer. - Wenn ich es jetzt nach dem jeweiligen Urlaub trennen könnte, wäre es einfach. Aber so schwanke ich zwischen dem Besuch im "Tal der Könige" oder aber dem Besuch auf der Insel "Spinalonga". - Beides sehr interessant. Beides genau mein Thema, nämlich Geschichte die im Geschichtsunterricht wenig bis gar nicht vorkommt und beides hat den totalen Eindruck bei mir hinterlassen.
Ne ehrlich, das ist jetzt gemein. Ich kann mich wirklich nicht entscheiden. - Ich sage einfach, dass es diese beiden waren. PUNKT

Vielen Dank für die interessanten Fragen und ein schönes Wochenende zusammen!

Freitagsfüller #410

vom 24.10.2017


  1. Es ist Karneval und ich interessiere mich so gar nicht dafür. Dieses Gealber und Gehampel gehen mir genau genommen, gehörig auf den Zeiger.
  2. Ich mag die Doku "Wunderschön" vom WDR. Kommt immer Sonntag Abend und ich liebe diese Bilder.
  3. Als Kind war mein Lieblingskostüm zum Karneval immer genau das, was andere hatten. Zu gern wollte ich mal Prinzessin sein. Ne, ich war Frau Holle oder ein Holzfäller oder ähnlicher Dreck. Ich hasse Karneval!
  4. Ich bin nie mit hohen Hacken unterwegs. Würde sich auf Arbeit auch sehr schlecht machen. Und in meiner Freizeit findet man mich Büchern. Da machen sich Turnschuhe auch besser, weil die einfach bequemer sind...
  5. Am Sonntag ist die Oscar-Verleihung, und mir ist das total egal.
  6. Tja, ich muss es wohl akzeptieren. Meine "Möp" hat es auf jeden Fall hinter sich.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Buch, was ich beginnen werde, morgen habe ich weitere Lesezeit geplant und Sonntag möchte ich das Buch beenden und rezensieren!

Zum Originalartikel geht es HIER lang!


PS: Heute in 10 Monaten ist Weihnachten!!!!

Mittwoch, 22. Februar 2017

Die Stiefschwester


... aus der Ausstellung "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"
Das Kostüm der mobbeligen Stiefschwester.... und sie bildete sich wirklich ein, dass der Prinz etwas von ihr wollen könnte. lach

(Dieses Bild entstand im Dezember 2012)

Dienstag, 21. Februar 2017

Kathy Reichs - „Fährte des Todes“

ISBN: 9-783-641-13794-6

Ein einfaches Cover. Kein Bild, keine Andeutung auf den Inhalt. Einfach nur die weiße Schrift mit den üblichen Informationen auf blauem Grund. Das war es. Mehr ist nicht.
Und dann habe ich angefangen zu lesen und kaum habe ich begonnen, war es das auch auch schon wieder. Dieses Buch hat mal wirklich durch seine Kürze geglänzt.

Tempe Brennan will sich einen schönen Tag mit einer Freundin machen. Allerdings kommt der Anruf dazwischen, dass etwas am Ufer eines Sees gefunden wurde.
Nach einer holprigen Fahrt kann Tempe einen Plastiksack mit einer Leiche ans Ufer bringen. Allerdings ist diese Leiche komplett und passt somit nicht zu den vier Knochen, die sie gerade im Labor untersucht.
Doch die Leiche kann als Studentin identifiziert werden. Diese hatte ein Verhältnis mit ihrem Professor, der aber verheiratet war. Das Opfer wurde stranguliert. Der Täter war auf jeden Fall kleiner als das Opfer. Dieser Fakt trifft auf die betrogene Ehefrau zu.
Doch des Rätsels Lösung ist eine andere. Die Täterin fühlt sich auch betrogen. Tempe kommt ihr gefährlich nahe und muss am Ende einmal mehr im ihr Leben fürchten.

Aufgrund seiner Kürze liegt nahe, dass hier keine Nebenhandlungen vorgekommen sind. Einfach nur die Kernhandlung. Aber eben genau so, wie ich es von Kathy Reichs gewohnt bin. Eine Leiche taucht auf, Tempe wird dazu gerufen, Tempe kommt der Lösung nahe und muss dann um ihr Leben fürchten. Und am Ende steht die Auflösung und neue Aufgaben für Tempe. - Es ist schon erstaunlich wir kurz und würzig so ein Roman sein kann.
Alles war so beschrieben, dass ich einen spannenden und spladderigen Film in meinem Kopfkino laufen hatte. Ich konnte von dem Buch nicht lassen und habe es in einem Sitz durchgelesen. Dazu war es kurz genug und ich habe nicht mal einen Nachmittag gebraucht.
Fachbegriffe haben gefehlt. Alles war einfach verständlich und ich hatte das absolute Lesevergnügen.

Das Buch bekommt von mir die vollen 5 von 5 möglichen Punkten. Diese kurze Würze war einfach nur Topp.
Auch wenn es so kurz war, so hat es doch trotzdem eine Leseprobe auf meiner Website.

Wir lesen uns!

Montag, 20. Februar 2017

Montagsfrage #20.02.2017

Das Buchfresserchen stellt jeden Montag eine Frage. Jeder der Lust und Zeit hat, kann sich an dieser Aktion beteiligen.
Dazu nimmt man einfach die Frage, die Buchfresserchen im Blog stellt, und beantwortet sie in seinem eigenen Blog. - Sehr einfache Sache!!!

Auch ich möchte mich an dieser Aktion beteiligen :-)



Gibt es ein Zitat aus einem Buch, dass dir in letzter Zeit (oder überhaupt) im Gedächtnis geblieben ist?

Auweia... ich würde mal sagen, voll erwischt!
Zu meiner Schande muss ich gestehe, dass ich zwar immer wieder Stellen von Büchern so richtig genial finde, dass ich mir das unbedingt merken muss, aber genau jetzt, in diesem Moment, sind diese Stellen mir alle entfallen.
Wenn man dieses Wissen nicht braucht, drängt es an die Oberfläche, aber wenn man es mal abrufen muss... is es weg.
*Asche auf mein Haupt*


Danke liebes Buchfresserchen. War trotzdem eine sehr interessante Frage.