Mittwoch, 15. August 2018

Der Weg ist das Ziel



Am 27.04.14 waren wir noch zu dritt unterwegs, denn da hat Kommissar kalte Schnauze noch gelebt. Von einem dieser Gänge habe ich ein paar Eindrücke mitgebracht...

Waldwege in der Sonne - da konnte man sie noch so bezeichnen. Inzwischen sind die durch Holzrückarbeiten komplett zerrungst. leider


Die Bilder entstand am 27.04.2018

Dienstag, 14. August 2018

Lila


Am 27.04.14 waren wir noch zu dritt unterwegs, denn da hat Kommissar kalte Schnauze noch gelebt. Von einem dieser Gänge habe ich ein paar Eindrücke mitgebracht...

Ich mag lila...... oder Flieder.... oder wie auch immer ihr das nennen wollt :)


Die Bilder entstand am 27.04.2018

Montag, 13. August 2018

Ein Stumpf


Am 27.04.14 waren wir noch zu dritt unterwegs, denn da hat Kommissar kalte Schnauze noch gelebt. Von einem dieser Gänge habe ich ein paar Eindrücke mitgebracht...

Bestes Beispiel dafür, dass die Natur auch "Reste" noch weiter verwendet und recykelt. Sieht toll aus, und das Aroma, was da aufgestiegen ist... meine Herren.


Das Bild entstand am 27.04.2018

Freitag, 10. August 2018

Will Adams - "Das Gottesgrab"

Will Adams
"Das Gottesgrab"
Verlag: Rohwolt
ISBN: 9-783-499-24585-5
Seiten: 439


Ein Regalfund, wenn man so will. Im Bücherschrank stand nur aussortierter DDR-Schrott, also habe ich mal in dem Regalbrett vor meiner Nase gestöbert, in dem die Bücher stehen, die ich noch nicht gelesen habe.

Schon das Cover zeigt irgendwie eine geheimnisvolle Kammer. Ein seltsamer Schein lässt die Sache noch viel mystischer erschienen. Die Schrift ist 3D-mäßig gestaltet und lässt alles ziemlich edel wirken. So wird aus einem "einfachen" -Taschenbuch schon irgendwie ein Hingucker.
Die Story selber hat mich komplett in ihren Bann gezogen. Zwei Nachmittage und die Sache war abgefrühstückt. Dauerlesen war also kein Thema. Ganz im Gegenteil. Man sollte sich schon Zeit nehmen, wenn man das Buch beginnt. Denn die Handlung hatte zumindest mich fast augenblicklich in ihrem Bann und nicht wieder los gelassen. Ich musste weiter lesen, ansonsten hätte ich wohl kaum Ruhe finden können.
Die Handlung war irgendwie extremst aufgeteilt. Zum einen in herkömmliche Kapitel und innerhalb der Kapitel noch einmal in Abschnitte. Die Abschnitte haben ja noch Sinn gemacht. Denn die haben Orts- und Personenwechsel markiert. Aber die Kapitel.... die habe ich nicht verstanden. Sollten die alles noch einmal auflockern?
Diese doch recht häufigen Unterbrechungen haben es leider verhindert, dass ein Film in meinem Kopfkino laufen konnte. Aber die Handlung hat auf eine irgendwie andere Arte und Weise fasziniert. Lag wohl an dem Archäologieanteil. Die Archäologie hat mich schon immer fasziniert. Und hier war sie schon ziemlich interessant verpackt.
Trotzdem das Fachgebiet der Archäologie ziemlich trocken und langweilig sein kann, war das Buch weit davon entfernt. Im Prinzip war es sehr gut verpackte Geschichte. Keinen Deut langweilig und vor allem sehr gut als Feierabendlektüre geeignet. - Ich konnte beim Lesen herrlich die Welt um mich herum vergessen und in eine komplett eigene Welt abtauche. Keine Fachbegriffe oder ellenlange staubige Abhandlungen. Alle nötigen Informationen waren vollkommen unauffällig in die Handlung eingebaut.
Einzig mit den Namen hatte ich Probleme. Das waren einfach zu viele. Und dazu meine Namensschwäche... - Aber irgendwie ging es. - Die Story war wohl einfach zu gut.
Ein tolles Buch. Einfach nur ein tolles Buch. Der Autor jedenfalls ist klasse. Da werde ich mich mal nach mehr Stoff umsehen.

Ich bewerte das Buch auf jeden Fall mit den vollen 5 von 5 möglichen Sternen. Das Buch war einfach nur ein Volltreffer. Das Thema, die Umsetzung und der Schreibstil. Einfach nur komplett meine Kragenweite und ein Lesevergnügen, wie es besser nicht sein konnte. Der Autor ist einfach nur der Hammer.
Für alle Unschlüssigen und alle Neugierigen habe ich wieder eine Leseprobe auf meiner Website. Macht euch einfach ein Bild!

Wir lesen uns!

(Auszüge des des Textes sind auf meiner Website und auch auf Lovelybooks von"TanteGhost" zu finden.)

Angeknabbert


Am 27.04.14 waren wir noch zu dritt unterwegs, denn da hat Kommissar kalte Schnauze noch gelebt. Von einem dieser Gänge habe ich ein paar Eindrücke mitgebracht...

Ups, da hatte wohl jemand Hunger.


Das Bild entstand am 27.04.2018